Roach Reviews: Zukunft ohne Menschen

Ich mag ja alternative, postapokalyptische Szenarien à la Fallout, Metro oder Mad Max. In diesen düsteren Zukunftsvisionen gibt es noch Menschen. Was aber, wenn die Menschheit ganz plötzlich aufhört zu existieren? Reale Fälle, was passieren kann haben wir bereits, die bekanntesten dürften die Tschernobyl-Sperrzone in der Ukraine, die verlassenen Siedlungen Kolmannskuppe in Namibia, Pyramiden auf Spitzbergen oder Centralia in Pennsylvania  sein. Alle sind mehr oder weniger von heute auf morgen verlassen worden, entweder wegen Katastrophen oder erschöpften Minen. Was alle diese Orte gemeinsam haben? Die Natur hat den Menschen und seine Verlassenschaften überlebt. Jedoch ist keiner dieser Orte länger verlassen als 60 Jahre (Stand 2019).

Genau mit diesem Thema, nämlich was passiert, wenn der Mensch nicht mehr da ist, beschäftigt sich die Doku-Reihe „Zukunft ohne Menschen“ von David de Vries, welche erstmals 2008 in Deutschland ausgestrahlt wurde. Als die Serie das erste Mal gesehen habe, dürfte ich um die 13-14 Jahre gewesen sein, heute stolpere ich manchmal auf ServusTV darüber. Ich kann mich erinnern, dass ich die Reihe immer total cool fand, deswegen habe ich sie mir kürzlich nochmal komplett auf YouTube gegeben. Insgesamt gibt es zwei Staffeln mit 10 Folgen von etwa 45 Minuten. Jede Folge konzentriert sich dabei auf einen anderen Schwerpunkt. Hier einmal aufgelistet:

Staffel 1

  1. Das menschliche Erbe – Was würde mit Städten wie Boston und ihren statischen Bauweisen passieren? Und was wird aus den mumifizierten Körpern oder eingefrorenen Embryos?
  2. Das Gesetz der Wildnis – Diese Folge beschäftigt sich damit, wie sich z.B.: Tollwut unkontrolliert ausbreiten könnte.
  3. Naturgewalten – Wie wirken sich Naturgewalten auf besiedelte Gebiete aus, wenn keiner mehr da ist?
  4. Verfall der Zivilisation – Diese Episode beschäftigt damit, was aus Stahl-und Betonstrukturen wird.
  5. Das Recht des Stärkeren – Sandstürme, Überschwemmungen und das unkontrollierte Wachstum von Pflanzen könnte vielen Orten zum Verhängnis werden.
  6. Untergang der Kultur – Haben selbst versiegelte und gut geschützte Objekte wie die Liberty Bell, wichtige Dokumente oder die Samenbank auf Spitzbergen keine Chance, den Elementen zu widerstehen?
  7. Das Ende der Spiele – Was würde eigentlich aus den Vergnügungszentren und Spielstätten werden?
  8. Die Bedrohung bleibt – Und die atomaren Sprengköpfe oder Atom-U-Boote? Was wäre eigentlich mit domestizierten Milchkühen, wenn sie ohne Menschen auskommen müssten?
  9. Neue Wege – Diese Folge dreht sich darum, was mit Autos und anderen Fortbewegungsmitteln passieren würde.
  10. Gefährliche Fluten – Wie betroffen sind Städte, welche nah am Salzwasser liegen und was ist eigentlich mit den Tieren in Aquarien?

Staffel 2

  1. Der Zorn Gottes – Gebetsstätten sind bekanntlich Bauwerke für die Ewigkeit. Oder nicht?
  2. Giftwolken – Giftstoffe lagern überall, ohne die Menschen können sie schnell zur Bedrohung werden.
  3. Die Wiege der Zivilisation – Was passiert mit Krypten, Bunkern und Safes und deren Inhalt?
  4. Das letzte Mahl – Die Lebensmittel, welche in Restaurants und Supermärkten lagern braucht keiner mehr…
  5. Einsturzgefahr – Und auch den Wohnstätten droht ein Ende
  6. Horrortrip – Auch Urlaubsdestinationen haben ihre Daseinsberechtigung verloren
  7. Wogen des Todes – Eine weitere Episode, welche sich mit den Auswirkungen von Wasser beschäftigt
  8. Chaos am Himmel – Der Himmel ist das Limit, auch nach den Menschen
  9. Gefahr aus der Tiefe – Nicht nur auf, sondern auch unter der Erde ist der Niedergang unausweichlich
  10. Sturz der Paläste – Selbst die großen Paläste der Reichen und Mächtigen müssen sich beugen

Die Hypothesen, was passiert stammen nicht nur von den Machern selbst, in jeder Folge werden Experten aus verschiedenen Fachbereichen hinzugezogen, um die Möglichkeit eines solchen Ausganges zu unterstreichen. Der Zeitraum reicht dabei von einem Tag bis 100Millionen Jahre nach den Menschen. An diesem Punkt gibt es auch keine Hinweise auf die Menschheit mehr.

Was mir persönlich sehr gefällt ist, dass Beispiele hinzugezogen werden, wo sich eben diese Auswirkungen bereits jetzt zeigen. Meistens handelt es sich dabei um verlassene Orte, nur muss man noch einen Schritt weiter gehen, denn auch wenn sie verlassen sind, so gibt es nach wie vor Menschen, welche sich zumindest darum bemühen die Effekte einzuschränken. Visualisiert wird die Dystopie auch durch Animationen, welche natürlich keine Hollywood-Qualität haben, aber einem dennoch einen kleinen Schauer über den Rücken jagen können. Zum Teil wirken die Szenarien auch wie aus einem Hollywood-Streifen. Durch das Einbringen der Interviews und der Tatsache, dass es ähnliche Fälle tatsächlich gibt, verschwindet dieses Gefühl dennoch schnell wieder.

Wie schon gesagt, ich persönlich mag die Reihe. Das einzige, was nach einiger Zeit etwas lästig wird… viele der gezeigten Szenarien wiederholen sich von Episode zu Episode. Wer aber vielleicht ein Interesse an genau diesen Themen hat, für den lohnt es sich mal reinzuschauen. 😉 Ich packe euch mal meine Lieblingsfolgen hier hin:

Viel Spaß beim Schauen!

Cheers!

~ Roach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.