Blogparade – Verdammte Scheiße!

Guten Morgen zu einem etwas…anderem Artikel! Regina und Elke von „Der Reiselautsprecher“ haben sich eine heitere Blogparade überlegt:

Verdammte Scheiße!  –  Lach- und Sachgeschichten zum Thema »kleine und große Geschäfte auf Reisen«.

 

Ich fand das eigentlich recht ansprechend (hahaha, das klingt in dem Kontext etwas falsch) und jeder kennt doch die Situation mit den seltsamen, fremden Klos oder die Momente, wo man mitten in der Pampa doch ganz dringend mal muss.

Wie die meisten ja wissen, schimpfen wir uns „Urbexer“ und unsere Reisen bewegen sich normalerweise dort, wo unsere nächsten Lost Places sind. Aber auch als Urbexer muss man hin und wieder mal aufs Klo und da ergaben sich schon das ein oder andere Mal lustige oder dezent absurde Situationen, also schnappt euch eine warme Tasse eures bevorzugten Heißgetränkes und lasst uns kurz die Winterkälte vergessen, heute reden wir über die Sache, die jeder macht, aber keiner gerne spricht. 🙂

Lange Autofahrten, keine Tankstellen, abgelegene Ortschaften

Ja, so sieht es auf einer Urbex-Tour oft aus. Anders als der Begriff Urban Exploration vermuten lässt, finden wir unsere Objekte meistens im letzten Kuhdorf, wo eh keiner hinfährt. Das hat leider oft auch zur Folge, das es auf dem Weg keine Tankstelle oder ein Gasthaus gibt. Wenn man also nicht mitten im Ort aufs Klo gehen will, macht man es unterwegs. Zugegeben haben meine ausschließlich männlichen Begleiter es da etwas einfacher, aber auch als Frau kommt man klar. Das ist auch ein Grund warum wir generell immer irgendwo ein-zwei Klopapierrollen herumliegen haben und natürlich auch Desinfektionsmittel und Feuchttücher. Im Busch aufs Klo gehen ist den meisten von uns wohlbekannt. Jeder hat seine Methoden, ob klassisch in der Hocke, angelehnt oder mit „Adapter“ aus Karton oder Plastik.

Wenn das Bedürfnis vor Ort kommt

Stellt euch folgende Situation vor: Ihr habt es gerade über die Mauer in den Garten einer verlassenen Villa geschafft, ohne das ihr gesehen wurdet. Da ihr nahe der Grundstücksgrenze steht, ist die Vegetation noch sehr dicht. Ein kleiner Trampelpfad führt durch die Büsche auf den Rest des Geländes. Dort sieht es aber bis auf den Weg, den andere Erkunder vor euch hinterlassen haben nicht besser aus. Zwar gibt es hier keine Büsche mehr aber dafür hüfthohes Gras mit möglichen Insekten drin. Der Weg führt entlang der Hauswand zum Eingang der Villa. Die Villa selber ist in einem ordentlichen Zustand, zwar fast völlig entkernt, dennoch lässt noch vieles den alten Glanz erahnen. Die Fußböden sind aus Marmor, das Bett noch gemacht. Ein bisschen aufpolieren und viel Geld investieren und man könnte einziehen. Und natürlich stellt sich wie immer die Frage nach dem Warum?.

Und dann passiert es, ihr spürt, dass sich eure Blase meldet (zum Glück nur die!). Also was macht ihr? Da wir alle zivilisiert sind, wirst du wohl kaum daran denken, dich irgendwo in einer Ecke zu erleichtern, oder? Der Garten? Schon besser! Um dich nicht ins hohe Gras mit den Viechern zu knien, entscheidest du dich also, dich einfach an die Hauswand entlang des Trampelpfades zu lehnen. Gesagt, getan, du gehst zurück ins Haus, machst noch ein paar Fotos. Dein Partner und du, ihr packt eure Sachen zusammen und wollt zurück zu eurem Einstieg, natürlich über den Trampelpfad. Plötzlich erinnerst du dich…“Da war ja was!“ und rufst deinen Kollegen erstmal „Stop!“ zu. Immerhin willst du ja nicht, dass deine Freunde nachher mit stinkenden, nassen Schuhen im Auto sitzen müssen. Nach dem perplexen Blick deines Kollegen nach hinten zu dir wandern seine Augen auf den Boden vor ihm…und dann wieder zurück zu dir mit Augen, welche dich einfach nur noch fragen „Echt jetzt?“

IMG_0013

Andere Situation: Ihr seit unterwegs im Nirgendwo auf der Suche nach einem alten Kurhotel. Links und rechts ziehen majestätische Berge vorbei und zum Glück warst du vorher nochmal auf der Toilette im Gasthaus. Das Mittagessen war aber auch lecker da! Nach einiger Zeit jagt dein Freund das Auto den Schotterweg zum Hotel hoch. Ein nettes Gelände! Es gibt ein stark verfallenes Badehaus, eine gut erhaltene Kapelle und ein Hotel im Schweizer Holzstil, das echt noch gut aussieht! Und es ist alles noch da, was wohl der Abgeschiedenheit zu verdanken ist. Es riecht nur etwas nach Schimmel. Klos können an Lost Places oft sehr eklig sein, aber auch die wurden vor dem Verlassen nochmal geputzt. Ihr packt aber erstmal Kamera und Stativ aus und schaut etwas durchs Haus, blättert in ein paar alten Ordnern und im Gästebuch. Aber wie so oft nach dem Essen meldet sich plötzlich die Pizza von vorhin. Sehr cool! Ihr kennt das doch, den kleinen Gang kann man im Nirgendwo noch gut verkraften, der Große ist dann doch schon eher unangenehm. Nun stehst du aber in einem verlassenen Hotel…und natürlich kommt dir eine ganz blöde Idee. Solltest du das wirklich tun? Immerhin gibt es kein Wasser und es wird im Hochsommer sicher bald anfangen bestialisch zu stinken. Immerhin werden noch andere Urbexer irgendwann hier vorbeikommen. Was soll’s, der Egoismus siegt…das Ende vom Lied könnt ihr euch denken 😉

Ja, es gäbe noch einiges zum Erzählen, aber generell ist es eher immer die Frage, ob man wirklich an einem verlassenen Ort wirklich aufs Klo gehen soll oder nicht. Einmal hab ich es eben gemacht, aber es ist es recht unangenehm. Besonders, weil es eben extrem zum Stinken anfängt, die Situation hatten wir schon einige Male und meistens riecht man es schon beim Betreten, aber wir sind wohl schon das ein oder andere Mal in das Klo von jemanden gelatscht. xD

Noch eine kleine Anekdote aus dem regulären Urlaub: Wir waren ja im Sommer in Griechenland und haben uns ein Boot ausgeliehen, um etwas entlang der Küste zu fahren und zu schnorcheln. Zwischen den schroffen Steinen waren immer wieder ausgespülte Höhlen zu finden. So richtig idyllisch halt. In einer besonders netten Höhle wollten wir eine kleine Pause machen und schwammen hin. Drinnen gab es schöne, abgerundete weiße Steine und der Blick hinaus war ein Traum. Bis sich mein Komplize entschied etwas tiefer in die Ausbuchtung zu gehen…und da rochen wir es…jemand war hier wohl erst vor kurzem und hat ein kleines Souvenir zurückgelassen… xD

Habt ihr auch solche Toiletten-Stories auf Reisen?

Cheers!

~ Roach ❤

2 Gedanken zu “Blogparade – Verdammte Scheiße!

  1. Hey Roach,
    toll, dass du unsere Blogparade mit dieser witzigen und – von der Sache her – wirklich außergewöhnlichen Reisestory eröffnet hast. Danke!
    Total cool, was ihr da macht (ich meine jetzt tatsächlich nicht die „geschäftlichen Dinge“🤣). Als Fotografin beneide ich dich um die einzigartigen Fotos, die man in diesen verlassenen Häusern schießen kann. Spooky, aber deshalb auch so unglaublich faszinierend. Werde jetzt öfter mal auf deine Seite schauen.
    Have FUN!
    LG, Regina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.