Round-Up: Souvenirs – Staubfänger und schöne Erinnerungen

Letzten Monat hatte ich zu einer Blogparade mit dem Thema Souvenirs aufgerufen. Für mich war es die erste selber erstellte Blogparade und ich bin sehr froh, dass so viele teilgenommen haben! 😀

Nun folgt ein kleines Round-Up aller Beiträge. Wie denken andere Blogger darüber und was nehmen sie mit?

Die Beiträge

,,Und dennoch: dass das Beste ist der gegenwärtige Moment. Kein Souvenir ist in der Lage, an diesem Moment festzuhalten und ihn zurückzubringen.“

Sovely vom Blog MurmelMeister bringt gleich ein paar Assoziationen, welche man mit Suvenirs hat: Kühlschränke voll mit Magneten oder Koffer mit jeder Menge Aufklebern. Wie wäre mit einer Schneekugel?

Sie selbst hat ganz persönliche Formen, ihre Reisen in Erinnerung zu behalten. Angefangen vom Glas mit dem roten Sand aus Kuba bis hin zu lokalen Zutaten, welche zu Hause in regionale Gerichte des Landes verkocht werden. Man kann Souvenirs so auch „mit mehr als nur einem Sinn genießen.“

,,Meist sind es die kleinen günstigen Souvenirs aus Touri-Shops, aber auch Snacks kommen gut an, besonders bei Freunden, Arbeitskollegen und Familie.“

Michelle von The Road most traveled hat gleich zwei Beiträge dagelassen. Auch sie schreibt über kulinarische Souvenirs, seien es nun Zutaten oder ganze Kochbücher aus den Urlaubsländern. In ihrem Beitrag zählt sie auch ein paar ganz leckere Gerichte auf!

Neben kulinarischen Genüssen hat sie sich aber auch einen kleinen Setzkasten zugelegt, damit die Souvenirs nicht auf einem anderen Regal einfach untergehen. Die Auswahl ist groß. Zwischen Klassikern wie kleinen Figuren oder Wahrzeichen, liegt auch ein Penis-Anhänger aus Griechenland im Kästchen, andere Souvenirs werden auch verwendet. So ein Tischset aus Paris oder das kitschige Portemonnaie aus Singapur.

,,Letztendlich sind es oft nicht die Orte selbst, sondern die Personen mit denen man die Reise erlebt und die Erinnerungen, die man gemeinsam teilt, die eine Reise zu etwas Besonderem machen.“

Lars von Jetlagger hat ein Souvenir in die Rund geworfen, welches ich nie als solches wahrgenommen habe: Postkarten. Ich bin auch eine leidenschaftliche Postkartenschreiberin und ja, er hat recht: Es macht wirklich Spaß, die Stapel an Karten durchzusehen! 😀 Neben Fotos haben es ihm auch Flaggen-Patches für den Rucksack angetan. Ein weiteres tolles Souvenir sind auch Begegnungen und neue Freundschaften, auch wenn diese leider oft von anderen Reiseerfahrungen überlagert werden.

,,Ihr ahnt schon: An Gepäck fehlt es mir in der Regel weder beim Antritt einer Reise noch bei der Rückkehr …“

Andrea von Cotelangues war während des Beitrages gerade als Übersetzerin „on the road“ unterwegs und hat ein paar Souvenirs fotografiert, welche sie gerade dabei hatte bzw. auf Riesen oft dabei hat: Taschen. Sie präsentiert eine große Kollektion diverser Taschen, sogar ein Einkaufnetz aus Frankreich ist dabei. Zudem finden auch Küchenutensilien, Kleidung und vor allem Bücher den Weg zurück mit ihr. Eine sehr interessante Thematik wirft sie auch auf: Kommen Souvenirs wirklich aus der Region oder sind sie „Made in China“?

,,Erinnerungen sind neben der Liebe das wertvollste, was man auf Erden haben kann. Ich denke mir, wenn ich alt bin, möchte ich mich an Reisen und Events erinnern können.“

Manuela von Chaosreporter ist auch eine Postkarten-Liebhaberin. Auf alle anderen Souvenirs kann sie verzichten aber Postkarten, versehen mit Datum und was vor Ort gemacht wurde, gehören für sie einfach dazu. Aber auch drei andere Souvenirs, welche mit ganz bestimmten Erinnerungen verbunden sind, zählt sie auf:

Ein Eselchen aus Spanien, den Zuckerstreuer aus Österreich, und eine Tower Bridge aus England.

,,Viele Reisende sind besonders wählerisch, andere sind wahre Souvenir-Sammler und steigen mit verschiedensten Schätzen in den Flieger.“

Auch Mathias von SciDoo hat mitgemacht und stellt die Frage, ob man Mitbringsel wirklich braucht? Oder anders gesagt: Sind Souvenirs verschenktes Geld? Gerade in klassischen Touri-Shops finden sich immer die gleichen Artikel und das im Überfluss. Wie soll man da auch was, schönes und authentisches finden? Mathias gibt dazu in seinem Beitrag ein paar gute Tipps. Reinschauen lohnt sich also! 😉

,,Früher sammelte ich auch Souvenirs, habe es mir aber abgewöhnt. Ich mache es mittlerweile so, dass ich Erinnerungen, Erfahrungen und Wissen sammle. Der Vorteil ist, diese benötigen keinen Platz und ich habe sie immer dabei.“

Carlos von Kosimu schreibt in seinem Beitrag hingegen davon, sich von Dingen zu trennen. Er versucht seine Erinnerungen und Erfahrungen höchstens noch auf Festplatten und Servern in Form von Fotos und Videos zu sammeln.

,,Ein Mitbringsel muss nicht für immer halten – dafür hast du schließlich Fotos gemacht.“

Lisa von Just a Travel away teilt auch eher die Meinung, dass klassiche Souvenirs nicht wirklich persönlich sind. Auch ihr fiel auf, dass überall oft immer die gleichen Sachen verkauft werden, nur eben anders bedruckt und auf das jeweilige Land angepasst.

Sie und ihr Partner Micha haben daher zwei andere, für sie persönlichere Formen der Erinnerung gefunden. Das eine ist eine Fotowand das andere, was ich für eine sehr schöne Idee halte, sind Blumen und Blumensamen, welche die heimische Gartenlandschaft erweitern. Daneben gibt es auch schon mal die ein oder andere leckere Kleinigkeit.

„Darüber hinaus ist es nicht einfach nur ein Mitbringsel, das im Schrank vergessen wird, sondern es hat einen praktischen Nutzen.“

Anuschka und ihr Nilpferd Rosa sind hingegen Fans von Mitbringsel mit praktischem Nutzen: Porzellanfiguren finden sich bei ihnen keine, stattdessen aber Messer. Und davon hat sie gleich ein paar von diversen Reisen, besonders in die arktischen Regionen mitgenommen. Daneben gibt es aber noch zwei andere Souvenirs, welche sie gerne kauft. Das erste ist Schmuck in Form von Halsketten, auch wenn der Platz um den Hals langsam knapp wird. Ein Problem, dass ich auch kenne, nur am Arm 😉 Das andere sind Flaggen-Patches und Aufkleber. Auch bei ihr landen sie auf den Rucksack!

Ein Schlusswort

Liebe alle! Ich möchte euch erstmal nochmal ganz herzlich für die Teilnahme danken! Wie gesagt, es war die erste Blogparade hier und es war total cool, dass so viele mitgemacht haben!

Die Beiträge und auch was gekauft wird, ist völlig unterschiedlich und auch total subjektiv mit Erinnerungen verbunden. Für die einen reichen Fotos auf der Festplatte, andere mögen lieber klassische Souvenirs und wieder andere sind auf der Suche nach etwas Besonderem. Eines ist jedoch allen gemeinsam: Sie halten Erinnerungen wach und helfen uns, unglaubliche Tage und Erlebnisse wieder in Erinnerung zu rufen. Sie können auch einfach nur Gesprächstarter sein. Am Ende scheint aber doch jeder etwas mitzunehmen, egal ob zum Anfassen oder nicht!

Es waren auf jeden Fall sehr spannende Artikel und Meinungen. Vielen Dank dafür!

Cheers ❤

~ Roach

Ein Gedanke zu “Round-Up: Souvenirs – Staubfänger und schöne Erinnerungen

Schreibe eine Antwort zu Milli Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.