100 Beiträge und ein kleines Interview!

Ich habe es selbst etwas ignoriert, aber seit gestern hat dieser Blog 100 Beiträge! Hätte nicht gedacht, dass ich das so lange mache xD Deswegen gibt es heute auch mal was komplett anderes: Die liebe Carmen von Chamy Travels – The charming way to travel hat einen Artikel über Lost Places und Urban Explroation verfasst und dazu einige Urbexer und Blogger zum Interview gebeten. Unter anderem Kathrin von  Travlgedengl – weil reisen fetzt!, Thomas und Ines von Gin des Lebens und Julia von MeinWeltbuch.

Schaut auf jeden Fall auch dort mal vorbei, es lohnt sich! So jetzt will ich gar nicht mehr lange schreiben sondern verlinke euch den Beitrag 😉 Danke nochmal an Carmen! Ich hatte sehr viel Spaß mit den Fragen! 😀

http://www.travel.chamy.at/2018/11/lost-place-der-reiz-der-verlassenen.html

Cheers! ❤

Titelbild © Chamy Travels
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Gedanken zu “100 Beiträge und ein kleines Interview!

  1. super Idee und für jeden Lost Places Fan toll zu lesen. Was ich festgestellt habe ( und ich habe auch schon einige besucht ) der ganze Hype hat meiner Meinung nach ein bisschen nachgelassen. Klar wird es diese Beiträge auch weiterhin geben, aber nicht mehr in der Vielzahl. Besitzer oder Eigentümer sind auch schon auf die Idee gekommen Ihre Lost Places zu vermarkten durch Eintrittsgelder ect. Das ganze Thema wird in Deutschland eh anders gesehen als z. b. in südliche Länder. Bei uns kommen Zäune, Verbotsschilder ect. zum Einsatz während wo anders es niemand interessiert. Ferner neigen wir dazu alte Gebäude sofort abzureissen ! Wenn ich mich bei mir umschaue gibt es so gut wie keine mehr. In anderen Teilen Deutschlands mag das anders aussehen . Ich finde es auf jedenfall super das Interview und die Fotos sowieso !!! Toll

    Gefällt 1 Person

    • Stimme dir da zu, es ist wirklich nicht mehr so schlimm wie es z.B. zwischen 2014 und 2016 war. Wie du sagst wird jetzt auch viel vermmarktet, die Orte, die jeder kennt sind schnell gefunden und darüber hinaus machen sich halt nur wenige die Arbeit lange weiter zu suchen. Was mir persöhnlich aber aufgefallen ist (dazu in einem hoffentlich bald kommenden Beitrag mehr), ist das sich das ganze eher in die „Wir erkunden heute ein Krankenhaus wo (keine Quellen verfügbar) Leute misshandelt wurden“-Richtung ausschweift. Bös gesagt die „Assi-YouTuber“-Schiene…ich weiß erlich gesagt nicht, was mir lieber ist….der Hype oder diese Typen xD

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.